Das Fasziendistorsionsmodell (FDM) nach Typaldos ist eine Therapie, welche die Ursache für körperliche Beschwerden und Funktionseinschränkungen auf eine oder mehrere von sechs typischen Verformungen der menschlichen Faszien zurückführt. Werden diese Fasziendistorsionen korrigiert, können Schmerzen und Bewegungseinschränkungen effektiv, messbar und nachvollziehbar behandelt werden.
Die FDM-Diagnostik basiert auf drei Säulen und führt zu einer eigenständigen FDM-Diagnose. Bei der Befundung im Rahmen des FDM, die sich im Wesentlichen auf die 3 Säulen Anamnese, körperliche Untersuchung und Körpersprache stützt, ist der Patient meist selbst in der Lage, genau zu zeigen, wo seine Problematik liegt. Durch eine spezielle Deutung können intuitive Gesten entschlüsselt werden und geben direkte Hinweise auf Faszienverformungen.
Der Begriff „Fasziendistorsionsmodell “ setzt sich aus 3 Worten zusammen:

1. FASZIEN
Faszien sind bindegewebige Strukturen, die aus Sicht des FDM der Schlüssel zur Diagnostik und Behandlung von körperlichen Beschwerden sind.

2. DISTORSIONEN
Distorsionen sind Verdrehungen, Verformungen oder Verrenkungen von Bindegewebe.
Ziel jeder Behandlung nach dem FDM ist es, Distorsionen der Faszien durch gezielte Behandlungstechniken (z.B. mit den Handgriffen der Typaldos-Methode) zu korrigieren. Mit dieser Korrektur geht eine deutliche Abnahme der Beschwerden einher.

3. MODELL Dr. Stephen Typaldos (1957-2006), Notfallmediziner und Osteopath, entwickelte das Fasziendistorsionsmodell (FDM) - ein anatomisches Modell, das sich durch seine einfache Systematik auszeichnet und Verletzungen oder andere Krankheitsbilder auf eine oder mehrere von 6 spezifischen „Distorsionen“ der Faszien zurückführt.
» Triggerband
» Kontinuumdistorsion (CD)
» hernierter Triggerpunkt
» Zylinderdistorsion
» Faltdistorsion
» tektonische Fixation

Er formulierte auf Basis seiner empirischen Beobachtungen modellhaft die Zusammenhänge zwischen spezifischen Verformungen von Faszien, typischen Befunden und effektiven Behandlungsmöglichkeiten.
Es sind ca. 8-10 Behandlungen 1-2 x pro Woche erforderlich.

Atlasfehlstellungen korrigieren


Atlastherapie mit amerikanischer Chiropraktik

Zum Artikel
Haben Sie Fragen zur Faszientherapie n. Typaldos?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Tel.: 0 21 51 - 63 35 0 oder schreiben Sie eine E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!